Zum Alten Musée Imaginaire
MAGAZIN   LESESAAL   AUSSTELLUNGEN   KINDERECKE
Schriftzug
 
FAQs
Buchladen
Museumsbote
Anschaffungen
Impressum
     
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

Quiringh van Brekelenkam

(Zwammerdam(?) um 1620 - 1668 Leiden)
 
Selbstporträt
Biografie
 
"Sittenbildmaler in Leiden, um 1620 in Zwammerdam geb. und wahrscheinlich Schüler des Gerard Dou. Als 1648 die Gilde in Leiden gegründet wurde, gehörte er mit zu den ersten Mitgliedern. Im April desselben Jahres heiratete er in der katholischen Kirche Maria Charle, aus welcher Ehe ihm vom 5.9.1649 bis 30.4.1655 sechs Kinder geboren wurden.
Am 23.10.1656 heiratete er zum zweiten Male, wohnend am Oude Rhyn, Elisabeth van Beaumont, die Witwe eines Willem Symonsz., welche ihm noch 3 Kinder schenkte, dessen jüngstes, Quirinus, 29.5.1668 getauft wurde. In demselben Jahre ist der Künstler in Leiden gestorben.
Da ihm die Erlaubnis gegeben wurde, Bier und Branntwein zu verkaufen, hat er mit seiner Kunst jedenfalls nicht genug verdient, um seine große Familie zu ernähren. Und dennoch ist er einer der sympathischsten der vielen Sittenbildmaler, die aus der Schule Dous hervorgegangen sind. Mit einfachen Mitteln hat er fast ausschließlich den unteren Bürgerstand, Handwerker, Schuster, Schneider usw. naturgetreu u. ungeschminkt wiedergegeben."
(Thieme/Becker: Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler. - CD Version - Leipzig 2008, Bd.4, S.341)
Biografie
Literatur
Werke