Zum Alten Musée Imaginaire
MAGAZIN   LESESAAL   AUSSTELLUNGEN   KINDERECKE
Schriftzug
 
FAQs
Buchladen
Museumsbote
Anschaffungen
Impressum
     
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
 
 

William Beechey

(Burford 1753 - 1839 London)
 
Selbstporträt
Biografie
 
"Nachdem Beechey zunächst Jura studiert hat, tritt er 1772 als Student in die Royal Academy ein. Bereits 1776 präsentiert er seine Bilder auf den dortigen Ausstellungen. An der Akademie erhält er seine Ausbildung vermutlich von Johann Zoffany, denn sein Frühwerk besteht überwiegend aus kleinfigurigen conversation pieces in der Tradition dieses Künstlers.
Sein Spätwerk hingegen ist eher dem Stil Reynolds' vergleichbar.
Abgesehen von einem Aufenthait in Norwich 1782-87 lebt und arbeitet Beechey ausschließlich in London.
1793 wird er assoziiertes Mitglied der Royal Academy und im selben Jahr Porträtmaler von Königin Charlotte. Zahlreiche Aufträge der königlichen Familie, seine Erhebung in den Adelsstand und die Ernennung zum vollwertigen Mitglied der Royai Academy 1798 folgen. Bereits 1804 entlässt König Georg III. Beechey allerdings wieder aus seinen Diensten am Hof.
In den darauffolgenden Jahren stellt Beechey mehrfach in der Royal Academy aus.
Erst nach 1813 erhält er erneut hochrangige Aufträge: So malt er u. a. William Frederick, den 2nd Duke of Gloucester. Um 1830 ernennt ihn König Wilhelm IV. sogar zum principal portrait painter. Beechey ist zudem ein engagierter Lehrer, zu dessen Schülern u. a. John Constable zählt."
(Neumeister, Mirjam (Hg.): Die Entdeckung der Kindheit. Frankfurt 2007, S.199)
Biografie
Literatur
Ein Werk